Neue Anforderungen an Ausbildung und Qualifizierung in der Energie- und Wasserversorgung

Am 16. und 17. März 2022 laden AGFW, BDEW, DVGW, RBV und VDE zum diesjährigen Kolloquium der Berufsbildungsgremien ein.

Foto: DVGW e. V. Berufliche Bildung

Zentrales Thema sind die neuen Anforderungen an Ausbildung und Qualifizierung in der Energie- und Wasserversorgung. Die beiden halbtägigen Veranstaltungen finden online statt.

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Personal und Personalmanagement, Leiter der Ausbildungszentren und weitere an der Thematik interessierte Personen.

Neben weiteren Vorträgen stellt am 1. Veranstaltungstag Mario Jahn (Geschäftsführer, rbv GmbH) die Initiative #pipeline31 – Fachkräftemangel im Leitungsbau vor. Nachmittags präsentiert Hans-Joachim Mayer (Stabsabteilungsleiter Personal- und Kulturentwicklung, MVV Energie AG) das neue Projekt Netzwerk Bildung Energie.

Am Donnerstag steht u. a. der Vortrag von Merle Losem (Geschäftsführerin, Deutsche Gesellschaft für berufliche Bildung (DGBB)) zum Thema Künftige Bedeutung digitaler Lehr- und Lernmedien auf dem Programm. Außerdem folgt zum Abschluss der Veranstaltung ein Azubi-Talk zum Thema New Work in der Arbeitswelt von morgen aus Sicht von Auszubildenden. Gäste zu diesem Thema sind Alf Karnath von der Netze BW GmbH, der Leiter der TEAG Akademie, Johannes Trümper, sowie Auszubildende aus beiden Unternehmen.

Anmelden können Sie sich

per E-Mail an: kathleen.lohse@dvgw.de

per Post an:

DVGW Berufliche Bildung

Josef-Wirmer-Straße 1 – 3

53123 Bonn

 

Weitere Infos und zur Online-Anmeldung unter www.dvgw-veranstaltungen.de/11400

Teilnahmegebühr für beide Tage: 150 €

Hier finden Sie das gesamte Veranstaltungsprogramm sowie alle Infos zur Anmeldung zum PDF-Download.