Ausbildung mit Abitur

Eine Ausbildung nach dem Abitur bietet gute Perspektiven und beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Gute technische Ausbildungsberufe finden Abiturienten in der Energie- und Wasserwirtschaft. Warum sich die Ausbildung mit Abitur lohnt, welche Berufe besonders gefragt sind und wie Du auch ohne Studium Karriere machen kannst, erfährst Du hier.

Du hast das Abi bald in der Tasche und überlegst, was Du danach machen möchtest? Grundsätzlich stehen Dir mit Abitur alle Türen offen. Und eines ist klar: Es muss nicht immer ein Studium sein. Auch mit einer Berufsausbildung legst Du ein gutes und sicheres Fundament für Deine berufliche Zukunft. Wenn Du Dir noch nicht ganz sicher bist, was das Richtige für Dich ist, helfen Dir die folgenden Informationen bei der Entscheidung sicher weiter. Wir zeigen gute Gründe auf, die dafür sprechen, nach dem Abitur eine Berufsausbildung zu machen.

Das erfährst Du auf dieser Seite

Ist eine Ausbildung mit Abitur sinnvoll?

Natürlich musst Du nach dem Abi nicht zwingend eine Ausbildung machen. Genauso gut kannst Du studieren, ein Auslandsjahr einlegen oder ein Praktikum machen. Die Möglichkeiten nach dem Abitur sind vielfältig und Du solltest herausfinden, was für Dich das Richtige ist und welcher Beruf am besten zu Dir passt.

In der Energie- und Wasserwirtschaft beispielsweise sind Abiturienten gefragte Nachwuchskräfte für anspruchsvolle technische Berufe mit Zukunft. Hier kannst Du auch ohne Studium Karriere machen und nach Abschluss der Ausbildung durch Fort- und Weiterbildungen Führungspositionen und noch höhere Gehaltsstufen erreichen.

In manchen Ausbildungen kannst Du mit Abitur auch die Ausbildungszeit von drei auf zwei Jahre verkürzen und steigst so noch schneller in das Berufsleben ein. Und: Für viele Ausbildungsberufe werden Bewerberinnen und Bewerber mit Hochschulreife bevorzugt eingestellt.

7 gute Gründe für eine Ausbildung mit Abitur

Hier sind Azubis besonders gefragt: Technische Ausbildungsberufe in der Energie- und Wasserwirtschaft

Technische Ausbildungsberufe sind in der Energie- und Wasserwirtschaft besonders gefragt und häufig werden für diese Ausbildungen Azubis mit Abitur eingestellt. Mit einer technischen Ausbildung hast Du nicht nur gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, sondern in diesen Berufen leistest Du zudem einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft.

Voraussetzung ist ein grundlegendes Interesse an technischen Themen und Zusammenhängen, handwerkliches Geschick und auch ein gutes Grundwissen in  Mathematik und Physik.

Liste mit technischen Ausbildungsberufen, die Du nach dem Abi machen kannst

junge Frau im Labor

Chemielaborant

Chemielaborant*innen bereiten chemische Untersuchungen und Versuchsreihen vor bzw. führen diese durch. Sie analysieren Stoffe, trennen Stoffgemische und stellen chemische Substanzen her.

Junge Frau im Serverraum

IT-System-Elektroniker

Als IT-System-Elektroniker*in planst und installierst Du kundenspezifische Systeme der IT-Technik, konfigurierst sie und nimmst sie in Betrieb.

Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Als Fachinformatiker*in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwirfst und realisierst Du Softwareprojekte nach Kundenwunsch, entwickelst und programmierst also Computersoftware. Außerdem analysierst und planst Du IT-Systeme und schulst deren Benutzer.

Hände mit Tablet vor modernen Roboteranlagen

Mechatroniker

Als Mechatroniker*in baust Du aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme, z. B. Roboter für industrielle Produktionsanlagen.

Junge Elektronikerin für Betriebstechnik klettert auf Strommast

Elektroniker für Betriebstechnik

Als Elektroniker*in für Betriebstechnik installierst, wartest und modernisierst Du Betriebsanlagen in industriellen Fertigungsbetrieben und Bürogebäuden. Dazu zählen Energieversorgungs-, Kommunikations- und Beleuchtungssysteme.

Hände halten Tablet

Elektroniker für Automatisierungstechnik

Bei Automatisierungstechnik handelt sich um eine Technik aus dem Ingenieurwesen, die Maschinen alleine arbeiten lässt. Damit das funktioniert, planst du z. B. die Bewegungsabläufe der Anlagen am Computer und erarbeitest die Schaltpläne.

Frau mit blauem Helm bei Vermessungsarbeiten

Vermessungstechniker

Als Vermessungstechniker*in bist Du vor Ort für Vermessungen zuständig und verarbeitest bzw. visualisierst anschließend die gewonnenen Daten am Computer. Dabei erstellst oder aktualisierst Du Pläne, Karten, Kataster o. Ä.

Blonde Frau sitzt am Tisch und schaut Baupläne an

Bauzeichner

Erstelle präzise Pläne und Zeichnungen z. B. für den Ingenieurbau oder den Tief-, Straßen- und Landschaftsbau.

Mann und Frau in Schutzkleidung

Geomatiker

Du vermisst und dokumentierst z. B. Versorgungsleitungen und arbeitest mit modernen Geoinformationssystemen.

Ist das Abitur für diese Berufe zwingend nötig?

Das Abitur ist für die meisten Ausbildungen keine rechtliche Voraussetzung. Für manche Berufe stellen Unternehmen jedoch häufig  Auszubildende mit allgemeiner Hochschulreife oder Fachabitur ein, weshalb Deine Chancen auf einen guten Ausbildungsplatz mit dem Abi steigen.

TOP-5-Berufe mit Abitur bzw. Fachabitur

In diesen Ausbildungsberufen haben ein Großteil der Auszubildenden das Abitur bzw. die Fachhochschulreife.

Zwingend nötig ist das Abitur, wenn Du Dich für ein duales Studium entscheidest. Beim dualen Studium kombinierst Du eine Berufsausbildung mit einem Studium. Du machst z. B. die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik und studierst parallel an einer Hochschule Automatisierungstechnik. Am Ende Deiner Ausbildung hast Du den Bachelor of Science und die Facharbeiterausbildung in einem.

Ausbildungsplätze 2022 für Abiturienten

In unserer Stellenbörse findest Du freie Ausbildungsplätze und duale Studienplätze in der Energie- und Wasserwirtschaft !

Gehalt und Tarife: Das verdienst Du in der Ausbildung

Viele Unternehmen der Versorgungswirtschaft bezahlen ihren Auszubildenden Gehälter nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVAöD). Die Vergütung beträgt demnach:

  1. Ausbildungsjahr: 1.043,26 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.093,20 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.139,02 Euro
  4. Ausbildungsjahr*: 1.202,59 Euro

*4. Ausbildungsjahr falls vorhanden

Zu den in der Ausbildung am besten bezahlten technischen Berufen zählen: