Anlagenmechaniker*in SHK

Je nach Schwerpunkt bist Du zuständig für Heizungs- und Energietechnik, Lüftungs- und Klimaanlagen und/oder die Planung hygienischer Trinkwasser-Installationen und die Realisierung moderner Bäder.

Mann im karierten Hemd an technischer Anlage

Foto: istockphoto.com/AlexRaths

Was macht ein*e Anlagenmechaniker*in SHK?

Die Themen Energieeffizienz, Klimaschutz und Wohnkomfort sind gefragt wie nie und machen damit die SHK-Handwerke zu einer zukunftssicheren Branche. Der Anlagenmechaniker SHK ist ein moderner und komplexer Handwerksberuf, bei dem es längst nicht mehr nur um körperliche Arbeit geht. Es warten immer neue Herausforderungen und abwechslungsreiche Baustellen auf Dich. Neben dem traditionellen Handwerk wird der Umgang mit moderner Computer- und Steuerungstechnik immer wichtiger. Auch der direkte Kontakt zum Kunden bei Beratungen oder dem Einweisen in die Bedienung von Geräten gehört dazu.

Typische Arbeitgeber sind versorgungstechnische Installationsbetriebe und Heizungs- und Klimaanlagenbauer.

Für die 3 1/2-jährige Ausbildung brauchst Du mindestens einen Schulabschluss der Haupt-, Real- oder Gesamtschule. Zusätzlich hast Du Interesse an technischen Lösungen, gutes technisches und mathematisches Verständnis und handwerkliches Geschick.

Welche Voraussetzungen braucht man, um Anlagenmechaniker*in SHK zu werden?

Anforderungen

  • Handwerkliches Geschick und Auge-Hand-Koordination (z. B. beim Bohren der Löcher für Rohrbefestigungen oder Biegen von Kupferrohren)
  • Sorgfalt (z. B. beim Einbauen von Sanitäranlagen und den dazugehörigen Armaturen)
  • Körperbeherrschung und Schwindelfreiheit (z. B. beim Arbeiten auf Leitern und Gerüsten)
  • Technisches Verständnis (z. B. Planen und Warten von Anlagen der Gebäudeversorgungstechnik)
  • Teamfähigkeit und gute körperliche Konstitution (z. B. beim gemeinsamen Transportieren schwerer Anlagenteile zum Aufstellungsort)

Schulfächer:

  • Werken/Technik (z. B. beim Erlernen von Metallbearbeitungs- und ‑verbindungstechniken)
  • Mathematik (z. B. um den Bedarf an Rohren für eine Heizungsanlage zu berechnen)
  • Physik (z. B. für die Kenntnis vom Verhalten von Flüssigkeiten)
  • Deutsch (z. B. um Kunden über die Produkte des Betriebes zu informieren)

Was verdient ein*e Anlagenmechaniker*in SHK?

Während der Ausbildung verdienst Du im Durchschnitt:

Beispiel Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik (monatlich brutto – je nach Bundesland):

1. Ausbildungsjahr: € 550 bis € 750
2. Ausbildungsjahr: € 575 bis € 850
3. Ausbildungsjahr: € 650 bis € 950
4. Ausbildungsjahr: € 695 bis € 1.050

Beispiel techn. Gebäudeausrüstung (monatlich brutto – je nach Bundesland):

1. Ausbildungsjahr: € 570 bis € 820
2. Ausbildungsjahr: € 615 bis € 885
3. Ausbildungsjahr: € 670 bis € 955
4. Ausbildungsjahr: € 720 bis € 1.010

Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Quelle: BERUFENET (http://arbeitsagentur.de) — Stand: 02.01.2020

Laut Gehalt.de verdient ein*e Anlagenmechaniker*in SHK im Durchschnitt zwischen 2.441 € und 3.808 € pro Monat.