Berufe im Bereich Metall und Maschinenbau

In diesen Berufen fliegen schonmal die Funken. Das Berufsfeld Metall und Maschinenbau im Überblick. Und wer weiß: Vielleicht funkt es ja?

Das erfährst du auf dieser Seite

Berufsfeld Metall und Maschinenbau

Schweißen, Löten und Brennschneiden sind typische Tätigkeiten der Berufe im Bereich Metall und Maschinenbau. Du bearbeitest Metall mit unterschiedlichen Werkzeugen und montierst daraus Anlagenbauteile oder ganze Maschinen.

Berufe im Überblick

Anlagenmechaniker Rohrsystemtechnik beim Brennschneiden

Anlagenmechaniker für Rohrsystemtechnik

Ein technischer und verantwortungsvoller Beruf mit vielseitigen Aufgaben bei Bau, Betrieb und Instandhaltung von Wasser- und Energieversorgungsnetzen. Dabei sind Fingerfertigkeit, Präzision und Köpfchen gefragt.

Junger Mann mit Schtzbrille und kariertem Hemd an Fertigungsanlage

Industriemechaniker

Als Industriemechaniker:in stellst du Bauteile und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen her, richtest diese ein oder baust sie um. Du überwachst und optimierst Fertigungsprozesse und übernehmen Reparatur- und Wartungsaufgaben.

Mann im karierten Hemd an technischer Anlage

Anlagenmechaniker SHK

Je nach Schwerpunkt bist du zuständig für Heizungs- und Energietechnik, Lüftungs- und Klimaanlagen und/oder die Planung hygienischer Trinkwasser-Installationen und die Realisierung moderner Bäder.

Hände mit Tablet vor modernen Roboteranlagen

Mechatroniker

Als Mechatroniker*in baust du aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme, z. B. Roboter für industrielle Produktionsanlagen.

Gehalt und Verdienst im Berufsfeld Metall und Maschinenbau

Das durchschnittliche Jahresgehalt der Ausbildungsberufe im Bereich Metall und Maschinenbau liegt bei rund 39.000 Euro.

Ein deutlich höheres Gehalt erhalten diejenigen, die nach der Ausbildung noch den Meister machen. Meister im Berufsfeld Metall und Maschinenbau verdienen durchschnittlich 51.200 Euro im Jahr.

Das Gehalt ist aber immer abhängig von Region, Unternehmensgröße und Berufserfahrung, weshalb das tatsächliche Gehalt vom Durchschnittswert deutlich abweichen kann.

Gehalt in der Ausbildung

Die Ausbildung in den Berufen des Bereichs Metall und Maschinenbau wird mit durchschnittlich 1.008 Euro pro Monat vergütet. Den Spitzenplatz nimmt hier der Anlagenmechaniker für Rohrsystemtechnik mit einem durchschnittlichen monatlichen Ausbildungsgehalt von 1.081 Euro ein. Schlusslicht ist der Anlagenmechaniker AHK mit einem durchschittlichen Ausbildungsgehalt in Höhe von 823 Euro.

Aber Achtung: Auch hier kann das Gehalt je nach Region und Unternehmensgröße stark variieren. In den kommunalen Unternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft wird meistens nach Tarif (TVAöD) bezahlt, weshalb die Schwankungen der Ausbildungsgehälter hier nicht so groß sind.

TVAöD in der Energie- und Wasserwirtschaft, Stand 2022

1. Lehrjahr: 1.068,26 Euro
2. Lehrjahr: 1.118,20 Euro
3. Lehrjahr: 1.164,02 Euro
4. Lehrjahr: 1.227,59 Euro

Passt eine Ausbildung im Bereich Metall und Maschinenbau zu mir?

Ein Beruf im Bereich Metall und Maschinenbau passt zu dir, wenn du handwerklich und praktisch arbeiten möchtest. Geduldig solltest du sein und sehr präzise arbeiten können. Denn die von dir angefertigten Bauteile aus Metall müssen auf den Hundertsel Millimeter zusammenpassen.

Und das ist natürlich völlig klar: Du brauchst Spaß an der Metallbearbeitung und am Umgang mit Maschinen und Elektronik.

Welchen Schulabschluss braucht man?

Für die Berufe im Bereich Metall und Maschinenbau wird mindestens der Hauptschulabschluss vorausgesetzt.

Zukunftschancen der Berufe im Bereich Metall und Maschinenbau

Die Berufe aus dem Bereich Metall und Maschinenbau sind in der Energie- und Wasserwirtschaft sehr gefragt. Für den Bau und die Instandhaltung der Anlagentechnik werden die Experten dringend gebraucht. Bereits heute herrscht ein Fachkräftemangel. Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz mit anschließender Übernahme sind deshalb sehr hoch.

Auch die Aufstiegschancen sind gut. Mit der Weiterbildung zum Meister oder Techniker können attraktive Gehaltsstifen erreicht werden. Und natürlich besteht auch die Möglichkeit, nach der Ausbildung noch ein Maschinenbau-Studium aufzunehmen.