Technische Sachbearbeitung Wasserschutzgebiete (w/m/d)

Regierungspräsidium Kassel

Als Schnittstelle zwischen der Region und der Landesregierung vertritt das Regierungspräsidium Kassel die Interessen NordOstHessens (NOH). Mit ca. 1.800 Mitarbeiterinnen/ Mitarbeitern und einem vielfältigen Aufgabenspektrum zählt die Behörde zu den größten Dienstleistungsorganisationen der Region. Unsere Kernkompetenz besteht u. a. in der Bündelung vielfältiger öffentlicher Interessen und fachlicher Aufgaben bei komplexen Verwaltungsentscheidungen.

Das Regierungspräsidium Kassel hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Kassel eine unbefristete Stelle in der Technischen Sachbearbeitung Wasserschutzgebiete (w/m/d) im Dezernat 31.1 – Grundwasserschutz, Wasserversorgung, Altlasten, Bodenschutz zu besetzen.

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Beschäftigungsverhältnis in Entgeltgruppe 12 der Entgeltordnung (EGO) zum Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes für das Land Hessen (TV-H).

Ihre Aufgaben:

Das Aufgabengebiet umfasst die Ausweisung von Trinkwasserschutzgebieten mittels Rechtsverordnung im Rahmen von Wasserschutzgebietsausweisungen mit den folgenden Tätigkeiten:

  • Beratung der Antragstellerin/des Antragstellers zur Ausweisung von Trinkwasserschutzgebieten
  • Prüfung auf Vollständigkeit und Plausibilität sowie rechtliche und technische Prüfung und Bewertung der Antragsunterlagen
  • Entscheidung über Art und Umfang von Nutzungseinschränkungen
  • Durchführung und Leitung von Orts- und Erörterungsterminen
  • Erstellen des Verordnungsentwurfes für das jeweilige Wasserschutzgebiet zur Umsetzung der Ausweisung von Wasserschutzgebieten
  • Anfordern sowie Aufbereiten und Auswerten von fachlichen Stellungnahmen
  • Koordination, Zusammenführung, Abwägung der eingegangenen Anregungen und Bedenken der Beteiligten
  • Überprüfung, Anpassung und Aufhebung von Schutzgebietsverordnungen
  • Beratung und Betreuung von Wasserversorgungsunternehmungen und betroffenen Landwirtinnen/Landwirten zwecks Abschluss und Fortführung von Wasserschutzgebietskooperationen zur Verbesserung der Grundwasserqualität

Ferner umfasst das Aufgabengebiet die Erstellung von Stellungnahmen zu den Belangen des Grundwasserschutzes sowie des vor- und nachsorgenden Bodenschutzes in Verfahren als Träger öffentlicher Belange (TÖB) und Beteiligungsverfahren mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energien mit den folgenden Tätigkeiten:

  • Beratung von Antragstellerinnen/Antragstellern
  • Prüfung von Antragsunterlagen auf Vollständigkeit und Plausibilität
  • fachliche und rechtliche Bewertung der Antragsunterlagen
  • Koordinierung der Belange mit anderen Dezernaten
  • Abstimmung des Vorgehens mit anderen Behörden
  • Formulierung von Hinweisen und Nebenbestimmungen und Verfassen der erforderlichen Stellungnahme
  • Führen von Gesprächen zur Erhöhung der Akzeptanz der getroffenen Entscheidungen

Wir setzen voraus:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium (Diplom Ing. (FH) oder Bachelor) in einem der folgenden Studiengänge: Umweltwissenschaften, Umweltingenieurwesen, Umwelttechnik, Geowissenschaften, Landschaftsökologie, Naturschutz, Wasserwirtschaft oder in einem vergleichbaren ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studiengang
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (Klasse 3)
  • uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit
  • Bereitschaft, Dienstreisen zu tätigen und einen Dienstwagen zu führen
  • Bereitschaft zum Einsatz im gesamten Dienstbezirk des Regierungspräsidiums Kassel

Von Vorteil sind:

  • einschlägige fachliche Kenntnisse in einem landwirtschaftlichen Betrieb oder einem landwirtschaftlichen Beratungsbüro
  • grundlegende Kenntnisse im Verwaltungsrecht
  • Berufserfahrung in o. g. Tätigkeiten des Aufgabengebiets

Im Auswahlverfahren überzeugen Sie durch:

  • Flexibilität, Entscheidungsfreude und Eigenständigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsvermögen und Engagement
  • die Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit und Teamfähigkeit
  • Sicherheit und Präzision im mündlichen und schriftlichen Ausdruck
  • verbindliches und sicheres Auftreten
  • die Bereitschaft, sich auch in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten
  • die Bereitschaft zur Anwendung und Einarbeitung in spezielle Fachanwendungen

Wir bieten Ihnen:

Neben einer umfassenden Einarbeitung sind Weiterbildung und Förderung im Rahmen unserer Personalentwicklung für uns selbstverständlich. Als eine mit dem Gütesiegel familienfreundlicher Arbeitgeber zertifizierte Behörde unterstützen wir Sie zudem bei einer familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung, bieten vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung sowie grundsätzlich die Möglichkeit der Nutzung von Telearbeit.

Bedienstete des Landes Hessen erhalten für den Nah- und Regionalverkehr im Bereich des Landes Hessen eine Freifahrtberechtigung.

Das Regierungspräsidium Kassel verfolgt die Ziele der Chancengleichheit und Gleichstellung und strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt.

Bewerberinnen/Bewerber mit nachgewiesener Schwerbehinderung oder Gleichstellung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben Sie Interesse an einer Beschäftigung bei einer der größten Dienstleistungsorganisationen der Region mit vielfältigen Aufgaben und Einsatzbereichen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit einem persönlichen Anschreiben, in dem Sie Ihre Motivation darlegen. Die Vorlage automatisierter Bewerbungsschreiben und -unterlagen können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Ihre Bewerbung

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 31.1_Wasser bis zum 19.06.2022 an das

Regierungspräsidium Kassel
– Personaldezernat –
Frau Peter
Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel

oder per E-Mail an bewerbungen@rpks.hessen.de (in einer PDF-Datei bis max. 4 MB).

Es ist uns leider nicht möglich, Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein.

Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind.

Die von uns geforderten Abschlüsse können ausschließlich bei Vorlage entsprechender Nachweise berücksichtigt werden. Diese sind in Form von Zeugnissen der Abschluss-prüfung mit Note, Nachweisen von Fortbildungen sowie Qualifikationen, Kopie des Führerscheins und ggf. Arbeitgeberzeugnissen zu erbringen. Fehlende Nachweise können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Weitere Informationen und Kontakt:

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite www.rp-kassel.hessen.de unter der Rubrik „Über uns – Karriere im RP“. Für allgemeine Rückfragen steht Ihnen Frau Peter (Tel. 0561 106-1226) zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Sudhoff (Tel. 0561 106-4250).