TIEFBAUFACHARBEITER?

Was ist eigentlich ein

Der Arbeitsplatz eines Tiefbaufacharbeiters ist die Baustelle.

Foto: Adobe Stock /Sina Ettmer, Wellnhofer-Designs

Tiefbaufacharbeiter mit dem Schwerpunkt Rohrleitungsbau verlegen Gas- und Wasserleitungen sowie Kabelschächte.

Foto: Adobe Stock /Photoagriculture

Diese Rohre sind wichtig für uns alle, damit wir Strom, Internet, Wasser und Energie zuhause haben.

Tiefbaufacharbeiter sind Multifunktionstalente: Sie fahren Bagger, heben Baugruben aus und sichern Baustellen ab.

Foto: Adobe Stock /fefufoto-

Tiefbaufacharbeiter arbeiten mal an der frischen Luft und mal unter der Erde.

Sie sorgen auch dafür, dass auf der Baustelle die nötigen Maschinen, Geräte und Materialien vorhanden sind.

Foto: Adobe Stock /bonb

Schmutzige Hände gehören bei diesem Job nunmal dazu.

Der Beruf des Tiefbaufacharbeiters gehört zu unseren Top 6 der gut bezahlten Berufe mit Hauptschulabschluss.

Foto: Adobe Stock /Budimir Jevtic

Über die gesamte Ausbildung hinweg verdienst du durchschnittlich 1.030 Euro pro Monat.

Ausgelernte Tiefbaufacharbeiter verdienen durchschnittlich etwa 37.000 Euro brutto im Jahr.

Foto: Adobe Stock /Roman_23203

Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Danach kannst du noch ein Jahr dranhängen und Rohrleitungsbauer werden.

Du solltest den Hauptschulabschluss haben und Mathe und Physik gut finden.

Wenn du noch mehr über die Ausbildung und den Beruf des Tiefbaufacharbeiters wissen möchtest:

für ein gutes Leben

Andere gute Berufe