Berufe mit Zukunft: krisensichere Jobs in der Energie- und Wasserwirtschaft

Bist du auf der Suche nach einem Beruf mit Zukunft? Möchtest du wissen, welche Berufe gefragt sind und wo du die besten Jobperspektiven hast? Dann informiere dich hier über die Berufe und Ausbildungen in der Energie- und Wasserwirtschaft. Denn ob Trinkwasserversorgung, Energieversorgung oder Abwasserentsorgung: Diese Jobs sind wichtig für uns alle, heute und in Zukunft!

Ein wichtiges Kriterium bei der Berufswahl sind die Zukunftsperspektiven eines Jobs. Wird es für diesen Beruf zukünftig ausreichend Arbeitsplätze geben? Welche Jobs sind auch morgen noch gefragt? Und welche Ausbildungen bieten langfristig finanzielle Unabhängigkeit? Eins ist klar: Um einen zukunftssicheren Beruf auszuüben, muss man nicht zwingend studieren. Auch mit einer beruflichen Ausbildung sind die Chancen auf einen lukrativen und sicheren Job sehr hoch.

Hier lohnt sich ein Blick in die Energie- und Wasserwirtschaft. Ob als Grundversorger der Bevölkerung mit Trinkwasser und Energie oder als wichtiger Akteur im Bereich der Energiewende und des Ressourcenschutzes – diese Branche bietet sichere und sinnvolle Jobs, die auch in Zukunft noch wichtig sind.

Das erfährst Du auf dieser Seite

Welche Berufe haben Zukunft?

Wie zukunftsträchtig ein Beruf ist, hängt stark von den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ab. Die großen Herausforderungen unserer Zeit sind der demografische Wandel, der Klimawandel und seit 2020 die Corona-Pandemie.

Durch den demografischen Wandel entwickelt sich in technischen und handwerkliche Berufen ein besonders hoher und langfristiger Nachwuchsbedarf. Diese Berufe sind deshalb auch in Zukunft noch besonders gefragt.

Verbunden mit dem Klimawandel entstehen neue Berufsfelder. Berufe rund um Umweltschutz und Ressourcenschutz gewinnen an Bedeutung und sind besonders zukunftssicher.

Die Corona-Pandemie hat uns alle holterdipolter in eine Krisenzeit katapultiert. Plötzlich wurde mehr als deutlich, welche Berufe besonders relevant für die Gesellschaft sind. Berufe in der kritischen Infrastruktur gelten als systemrelevant und sind daher besonders krisensicher.

Jobs in diesen Berufsfeldern gelten als besonders zukunftssicher:

Wann ist ein Beruf eigentlich zukunftssicher?

Darum haben die Berufe in der Energie- und Wasserwirtschaft Zukunft

Fachkräftemangel

Das Altersniveau der Beschäftigten im Energie- und Wasserfach ist im Branchenvergleich am höchsten. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Stadtwerken, Versorgungsunternehmen und anderen Branchenfirmen gehen in den nächsten Jahren in Rente. Der Nachwuchsbedarf ist deshalb überdurchschnittlich hoch. Das ist Deine Chance auf eine langfristige Karriere!

Systemrelevanz

Auf einige Berufe der Energie- und Wasserwirtschaft können wir unmöglich verzichten. Denn sie sichern unsere Grundversorgung, z. B. mit Trinkwasser und Wärme. Ohne sie würde unser Leben und unser System nicht funktionieren. Diese Berufe nennt man systemrelevant.

Klimawandel & Ressourcenschutz

Der Klimawandel ist eine, wenn nicht die drängenste Herausforderung unserer Zeit. Durch die Energiewende entstehen viele neue Tätigkeitsfelder und Jobs. Und auch der nachhaltige Umgang mit unseren Trinkwasserressourcen und der Umweltschutz bieten langfristige Jobperspektiven in der Energie- und Wasserwirtschaft.

Technische Berufe mit Zukunft - hier werden Auszubildende besonders häufig gesucht

Sehr gute Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt bieten technische Ausbildungsberufe in der Energie- und Wasserwirtschaft. Ohne diese Jobs läuft im Bereich Energie und Wasser gar nichts. Trotz Digitalisierung und Automatisierung werden in der Branche gleichbleibende Beschäftigtenzahlen erwartet. Das liegt auch am Fachkräftemangel, der für viele Betriebe mittlerweile eine existenzielle Bedrohung darstellt. Deshalb werden dringend Nachwuchskräfte gesucht und die Chance auf einen Ausbildungs- und Arbeitsplatz ist überdurchschnittlich hoch.

TOP 4 der technischen Berufe mit Zukunft

Gute Aufstiegschancen durch Meisterausbildung

In vielen der Ausbildungsberufe kannst Du Dich nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung weiter qualifizieren und so noch höhere Gehaltsstufen erreichen. Besonders gefragt sind auf dem Arbeitsmarkt beispielsweise Wassermeister, die in Wasserwerken verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen, oder Netzmeister, die im Bereich Strom, Gas, Wasser oder Fernwärme tätig sind. Die Aus- und Weiterbildung wird von den Unternehmen oft gefördert oder sogar ganz übernommen!

Hier findest Du eine große Auswahl an freien Ausbildungsplätzen bei öffentlichen und privaten Unternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft!

Systemrelevante Berufe, die auch Morgen noch wichtig sind

Krisenzeiten wie die Corona-Pandemie und Naturkatastrophen wie die Jahrtausendflut im Juli 2021 führen uns deutlich vor Augen, welche Berufe wirklich wichtig für unsere Gesellschaft sind. Was geschieht, wenn wir plötzlich ohne Trinkwasser, ohne Wärmeversorgung und ohne Kommunikation dastehen, mag man sich nicht vorstellen. Die Betroffenen der Flutkatastrophe mussten es selbst erleben. Gerade in Krisenzeiten wird uns bewusst, wie wertvoll die sichere und zuverlässige Versorgung mit Energie und Wasser ist.

Berufe, die wir zwingend brauchen, damit unser System und unsere Infrastrukturen sicher funktionieren, nennt man systemrelevant. Zu den systemrelevanten Berufen gehören auch viele Ausbildungen aus der Energie- und Wasserwirtschaft.

Systemrelevante Berufe der Energie- und Wasserwirtschaft

Sinnvolle Berufe mit Zukunft: wichtige Jobs für Gesellschaft, Umwelt und Klima

Viele junge Menschen wünschen sich nicht nur einen sicheren, sondern auch einen sinnvollen Beruf. Das ist kein Wunder, denn schließlich verbringt man viel Zeit auf der Arbeit. Und die macht viel mehr Spaß, wenn man weiß, dass der Job auch für etwas gut ist.

Auf der Suche nach einem sinnvollen Beruf wird man in der Energie- und Wasserwirtschaft schnell fündig. Denn wer kann schon behaupten, dass die Jobs rund um Trinkwasserversorgung, Energieversorgung und Abwasserentsorgung sinnlos seien? Die gesellschaftliche Bedeutung der Berufe für unser aller Grundversorgung ist unumstritten und nicht umsonst gehört die Energie- und Wasserwirtschaft zu den systemrelevanten Branchen.

Sinnvolle Berufe mit Zukunft gibt es auch im Bereich der Energiewende und der erneuerbaren Energien. Die Energiewirtschaft unterliegt aktuell einem drastischen Umbau. Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, wird unsere Energieversorgung umgebaut. Klimaschonenende erneuerbare Energien ersetzen zunehmend fossile Energien. Neue Ideen und Technologien sind gefragt, um diese große Herausforderung zu meistern. Was könnte mehr Sinn machen, als diesen Wandel mitzugestalten?

Kaum eine Branche steht außerdem so stark für die Themen Ressourcenschutz und Nachhaltigkeit wie die Wasserwirtschaft. Der Schutz unseres Lebensmittels Nummer 1 – das Trinkwasser – hat oberste Priorität. Dazu gehören nicht nur die Trinkwassergewinnung und Trinkwasseraufbereitung, um die sich die Fachkraft für Wasserversorgungstechnik und der Wassermeister kümmern. Auch die Fachkraft für Abwassertechnik leistet einen wichtigen Beitrag, denn sie sorgt u. a. dafür, dass unsere Umwelt und unsere Gewässer nicht durch Schadstoffe belastet werden.

Drei sinnvolle Jobs im Ressourcen- und Umweltschutz

Was ist dir wichtiger? Ein hohes Gehalt oder ein Job mit Sinn? Die gute Nachricht ist: In der Energie- und Wasserwirtschaft kannst du beides haben. Die Ausbildungsvergütung liegt oft über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Und in der gesamten Branche machst du etwas Sinnvolles für unsere Gesellschaft und die Umwelt.

Geheimtipp Rohrleitungsbauer: der ultimative Ausbildungsberuf mit Zukunft

Der Rohrleitungsbauer ist ein eher unbekannter Beruf und das, obwohl er extrem gute Zukunftsperspektiven bietet. Ohne Rohrleitungsbauer müssten wir jeden Tag auf ziemlich vieles verzichten: z. B. auf Internet und auf Trinkwasser. Denn Rohrleitungsbauer bauen und verlegen die nötigen Rohre und Leitungen, damit wir zuhause Strom, Wasser, Wärme und Telekommunikation nutzen können. 

Das Problem: Es gibt unendlich viel zu tun, aber viel zu wenig Rohrleitungsbauer. Die Rohrleitungsbaufirmen suchen händeringend nach Nachwuchskräften. Der Beruf des Rohrleitungsbauers ist deshalb auf jeden Fall ein wichtiger Beruf mit Zukunft. 

Mit einem IT-Beruf in eine sichere berufliche Zukunft

Unsere ganze Welt wird immer digitaler. Auch im Bereich der Energie- und Wasserwirtschaft spielen digitale Anwendungen und Prozesse eine zunehmende Rolle. Die Energiewende ist ohne smarte Lösungen nicht denkbar. Ob beim Transport oder bei der Speicherung von erneuerbaren Energien: IT-Experten sorgen für ein stabiles Netz und kümmern sich um die intelligente Steuerung und das Monitoring von Energieerzeugung und -verbrauch.

Gleichzeitig wächst die Bedrohung von Cyberattacken. Gerade die besonders sensiblen und wichtigen Infrastrukturnetze der Energie- und Wasserwirtschaft müssen davor geschützt werden. Die IT-Berufe sind deshalb auch in Zukunft nicht wegzudenken.

Drei IT-Berufe der Energie- und Wasserwirtschaft

Allen Umständen zum Trotz: gute Jobs gibt's auch ohne Studium

Wer heute auf der Suche nach einem Beruf mit Zukunft ist, muss längst nicht mehr studieren. Viele Ausbildungsberufe in der Energie- und Wasserwirtschaft sind sehr gefragt, bieten beste Aufstiegschancen und sind dazu noch richtig sinnvoll! Wenn du dich sonst schonmal fragst, warum du etwas den ganzen Tag tust – hier weißt du es!

Ob systemrelevant oder nicht: Ohne gut ausgebildete Fachkräfte und Meister ist unsere sichere Versorgung mit Energie, Trinkwasser und Wärme einfach nicht möglich. Daran ändert auch keine Pandemie, kein Klimawandel und keine Digitalisierung etwas!