Umweltschutzberufe

Die besten Berufe im Natur- und Umweltschutz

Natur- und Umweltschutz gehören heute zu den wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben. Deshalb sind die Berufe in diesem Berufsfeld sehr gefragt.

Technische Berufe mit Natur und Umwelt

Wie kaum eine andere Branche steht die Energie- und Wasserwirtschaft für Natur- und Umweltschutz. Nachhaltiger Ressourcenschutz, die Energiewende und der Einsatz von erneuerbaren Energien für mehr Klimaschutz stehen hier an vorderster Stelle. Wer einen zukunftsträchtigen Beruf im Bereich des technischen Natur- und Umweltschutzes sucht, wird hier garantiert fündig.

Gehalt und Verdienst in den Umweltschutzberufen

In den Umweltschutzberufen verdienst du durchschnittlich 38.175 Euro pro Jahr. Durch eine Weiterbildung zum Meister oder Techniker klettert das Jahresgehalt auf durchschnittlich 48.500 Euro. Die Gehaltsspanne ist aber viel größer. Je nach Arbeitsort, Art und Größe des Unternehmens und Berufserfahrung kann das tatsächliche Gehalt deutlich von diesen Durchschnittswerten abweichen.

Gehalt in der Ausbildung

Die durchschnittliche Ausbildungsvergütung der Berufe im Bereich Natur und Umwelt liegt bei 1.065 Euro monatlich. Auch hier hängt es stark davon ab, wo du die Ausbildung machst. Kommunale Energie- und Wasserversorger bezahlen meistens nach dem Tarifvertrag für Auszubildende im Öffentlichen Dienst, kurz TVAöD. Hier kannst du sicher mit diesem Ausbildungsgehalt rechnen:

TVAöD in der Energie- und Wasserwirtschaft

TVAöD in der Energie- und Wasserwirtschaft

1. Lehrjahr: 1.218,26 Euro
2. Lehrjahr: 1.268,20 Euro
3. Lehrjahr: 1.314,02 Euro
4. Lehrjahr: 1.377,59 Euro

Quelle: TVAöD, Stand 2024

Gehalt auf einen Blick

Das verdienen Auszubildende nach TVAöD (brutto/Monat)

1. Lehrjahr
1.218 €
2. Lehrjahr
1.268 €
3. Lehrjahr
1.314 €
4. Lehrjahr
1.377 €

Quellen:  TVAöD, TV-V, gehalt.de – Stand 2024. Durchschnittswerte.
Aus den Angaben lässt sich kein Rechtsanspruch ableiten!

Voraussetzungen für die Berufe im Natur- und Umweltschutz

Die wichtigste Voraussetzung ist natürlich das Interesse und die Motivation für Themen des Natur- und Umweltschutzes. Weil es sich bei den Berufen in der Energie- und Wasserwirtschaft um technische Berufe handelt, solltest du auch zu technischen und naturwissenschaftlichen Themen eine Affinität haben. Wenn du Biologie, Chemie und Physik in der Schule abgwählt hast, weil diese Fächer dir keinen Spaß machen, sind die berufe eher nichts für dich.

Welchen Schulabschluss braucht man für eine Ausbildung im Bereich Natur und Technik?

Für die meisten Berufe im Bereich Natur- und Umweltschutz brauchst du den Realschulabschluss oder das Abitur. Freie Ausbildungsplätze findest du in unserer Stellenbörse.

Darum haben die Berufe im Umweltschutz Zukunft

Der Klimawandel verändert die Welt. Und wenn wir nichts verändern, bedeutet das nichts Gutes. Um die gewaltigen Herausforderungen zu meistern – damit meinen wir z. B. den Umbau der Energieversorgung und den Erhalt unserer Trinkwasserressourcen – braucht es dringend die Fachkräfte mit dem entsprechenden Know-how. Deshalb sind die Umweltschutzberufe sehr zukunftssicher.

Nachwuchskräfte werden dringend gesucht. Denn viel zu wenige Schüler:innen entscheiden sich nach dem Schulabschluss für einen Ausbildungsberuf in diesem Bereich. Interessierte und motovierte Absolvent:innen werden deshalb keine Schwierigkeiten haben, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Und diese Berufswahl verspricht nicht nur eine sichere berufliche Zukunft, sondern auch beste Aufstiegs- und Karrierechancen.

Andere interessante Beiträge